U.S.A. Homepage


Dec 20, 2021

Weihnachten 2021

Die göttliche Liebe kam als Mensch auf die Erde, um der Menschheit zu zeigen, dass Gott mit uns ist und immer mit uns gewesen ist. Aus der Wiege von Betlehem rief das Jesuskind jedem Menschen durch alle Zeiten zu: „Ich liebe dich und Ich Bin für dich da.“ Er erhob Seine Arme in der Krippe, um allen eine Umarmung der Liebe anzubieten, und Er hoffte, dass im Gegenzug alle ihr Herz zu Ihm erheben und Seine Liebe annehmen würden.

Von Seinem ersten Augenblick auf Erden an, aus dem Inneren des Schoßes Mariens, Seiner Mutter, heraus, sehnte sich der Herr nach der Liebe der Menschen. Sein erster Schrei nach der Geburt war ein Schrei der Liebe Gottes für die Menschen. Jetzt, im menschlichen Leib, öffnete Gott das Mysterium der Liebe Gottes zu den Menschen, damit alle sehen konnten, dass es in Gott nichts zu fürchten gibt, sondern nur zärtliche Liebe für alle. Mit seinem Kommen zeigte Gott, wie kostbar Ihm die von Ihm erschaffene menschliche Natur war, denn der Herr selbst kleidete sich in menschliches Fleisch und vereinigte die menschliche mit Seiner göttlichen Natur. Im Herrn Jesus Christus wurden Gott und Mensch also eins und Er bot allen Menschen die Möglichkeit an, eins mit Ihm zu werden. Dadurch konnte die Menschheit den wahren Grund ihres Daseins entdecken und über die Prüfungen und Drangsale der Welt emporgehoben werden, um friedvoll und freudig in unserem Herrn Jesus Christus zu leben.

Jedes kleine Lächeln auf dem Gesicht des Jesuskindes war ein Lächeln der Liebe für alle. Ein Lächeln, das die Hoffnung des Herrn Jesus Christus für alle Menschen ausdrückte, während Er jeden Menschen und jedes Menschenleben vor sich sah, das sie führen könnten, wenn sie sich das göttliche Geschenk Seiner Liebe zu eigen machten. Als Seine Mutter Maria das kleine Jesuskind hochnahm und es an sich drückte, konnte der Herr ihren Herzschlag der Liebe hören und spüren, und Er erfreute sich an einem jeden von ihnen. Wie sehr hoffte Er, wohlig eingehüllt in die liebende Umarmung Mariens, dass alle Menschen zu Seiner Mutter kommen würden, um dieses Wohlbehagen und diese Freude der Liebe zu spüren! Und dass sie mit jedem Herzschlag Mariens ihre Worte hörten, durch die sie sie zu ihrem Sohn Jesus führt. Als Maria auf ihr Kind schaute und sich in dem liebenden Blick Seiner Augen verlor, betete sie in ihrer Seele, dass alle Menschen diesen Blick erfahren und sich in der Liebe ihres Sohnes Jesus verlieren, so dass ihre Seelen erfüllt werden konnten von Liebe und Gnade.

An jedem Weihnachtsfest sollten wir auf das Jesuskind schauen und danach trachten, jenen Blick zu finden, jenes Lächeln zu sehen, jene Liebe zu erfahren und Weihnachten zu schätzen, das Geschenk Gottes. Und dann würden wir versuchen, dies jeden Tag zu tun …

Euch allen ein gesegnetes, heiliges Weihnachtsfest, vereint in der Liebe Jesu Christi.

Alan Ames

Copyright © 2006-2019 Carver Alan Ames for this page and all associated pages