U.S.A. Homepage


Nov 26, 2021

Unruhige Zeiten

Meine lieben Freunde in Christus,

in diesen unruhigen Zeiten mag es so aussehen, wie wenn das Gute verschwindet und es überall nur Finsternis gibt. Das Böse scheint heute im Leben zu triumphieren und dabei zerstört es Menschenleben, die Gesellschaft und den Frieden. Wege der Sünde werden als richtig akzeptiert, und was recht ist, wird für falsch gehalten. Die Welt scheint kopfzustehen.

Vieles von dem, was für wahr gehalten und geschätzt wurde, wird angegriffen, verspottet und abgelehnt, um durch Dinge ersetzt zu werden, die früher für sündhaft und böse gehalten wurden. So viele Menschen sind verzweifelt über den Weg, den die Gesellschaft eingeschlagen hat. So viele verlieren den Mut, während so genannte demokratische Regierungen die Demokratie aufgeben und ihren Willen durchsetzen. Die Lebenshaltungskosten steigen rapide, Arbeitsplätze gehen verloren, und für manche Menschen ist das Überleben ein Kampf. Menschen verlieren ihre Freiheit und werden Gefangene dieser endlosen Spirale der Zerstörung der Moral und der Gesellschaft. Für manche ist das Leben ein Jammer, was die Mächtigen oft nicht zu kümmern scheint. Es gibt jedoch einen, der sich kümmert: Es ist der Herr Jesus. Er ist in jedem Moment da. Er ist in jedem Kampf bei den Menschen. Er hilft den Menschen, ihre Kreuze zu tragen.

Wenn die Augen der Menschen voller Tränen sind, ist Er da und weint mit ihnen. Wenn die Herzen der Menschen brechen, ist auch Sein Herz gebrochen. Wenn es alles zu viel zu sein scheint und das Weitermachen schwer fällt, streckt Er Seine Hand aus und sagt: Komm und lass Mich dir helfen, lass Mich dich tragen! Er umarmt uns in unserem Leiden und lädt uns ein, Ihn in Seinem Leiden zu umarmen, damit unser Leiden heilig und gnadenvoll werden kann. Er bietet uns die Kraft an, die wir brauchen, um im Glauben ausdauernd zu sein, damit wir durch Seine Gnade als Zeichen des Glaubens die Gesellschaft stärken und aufbauen können.

Vergiss nicht: Er ist Sieger, und diese Zeit, in der das Böse mächtig zu sein scheint, wird enden. Er hat gesiegt. Der Herr wird aus dem Innern der Kirche Heilige erstehen lassen, die sich gegen die Finsternis der Welt stellen. Und durch diese seligen Menschen wird Er die Wahrheit wieder in das Leben der Menschen und der Gesellschaft bringen.

In kommenden Jahren wird aus dem Innern der Kirche eine Führungsgestalt erwachsen, stark in der Liebe und im Glauben. Ein sanfter und gütiger Anführer, der sich gegen das Böse in der Welt stellen und ihm in der Macht der Liebe Gottes entgegentreten wird, um die Welt zum Besseren hin zu verändern. Ein Anführer, der bereit sein wird, alles für Gott zu opfern, und der das Beispiel sein wird, das die Welt in diesen Zeiten braucht, um zu zeigen, was Liebe wirklich bedeutet und was das Leben zu sein bestimmt ist. Ich weiß nicht, wann dies geschehen wird, doch ich weiß, dass es geschehen wird.

Verzweifle also nicht! Gott hat alles in der Hand, Er hat immer alles in der Hand gehabt. Er wird die Welt durch diese Zeit bringen und die Menschheit weiterhin auf die herrliche Wiederkunft Seines Sohnes Jesus vorbereiten. Diese Vorbereitung erfolgt durch unseren katholischen Glauben, die Liebe und Gnade, die Er uns in den Sakramenten, in der Heiligen Schrift und durch das Gebet schenkt. Der Herr Jesus Christus wird wiederkehren, und Er wird auf ewig über ein Reich der Liebe und des Friedens herrschen – und tut es –, von dem wir alle Teil sein können, wenn wir auch in den schwierigsten Zeiten an Ihm und Seiner Liebe zu uns festhalten.

Gottes Segen!

Alan Ames

Copyright © 2006-2019 Carver Alan Ames for this page and all associated pages