Alan Ames
International Healing Ministry


 

Auferstehen

Apr 20, 2014

In dieser heiligen Zeit werden wir vom Herrn daran erinnert, dass die Menschen sich auf das ewige Leben ausrichten sollten, nicht auf das zeitlich begrenzte Erdenleben. Unser Erdenleben ist wichtig, denn dadurch, wie wir es leben, gelangen wir in die ewige Herrlichkeit des Himmels oder auch nicht. Immer aber sollten wir es im Hinblick auf das kommende Leben in Christus, unserem Herrn, leben. Denn wozu ist dieses Leben gut, wenn wir es weltlich leben, in Selbstsucht und fern von Gott, und nicht in den Himmel gelangen? Dann wäre unser Leben doch völlig vergeblich gewesen, ungeachtet dessen, was wir in der Welt erreicht haben. 

Der Erfolg im Erdenleben sollte daran gemessen werden, ob wir in den Himmel gelangen oder nicht, und nicht daran, was wir auf Erden erreichen! Unser Leben sollte Gott gefallen, auch wenn das bedeutet, der Welt nicht zu gefallen. Dies ist es, was der Herr all jenen zeigt, die ihre Herzen und Augen öffnen, um es zu erkennen. Das Augenmerk des Herrn war auf den Himmel gerichtet und darauf, dem Vater im Himmel zu gefallen. Er hatte nicht den Wunsch, der Welt zu gefallen, sondern wollte ihr helfen, indem Er die Menschheit sanft auf den Weg zum Himmel führte, obwohl Ihn das Sein Leben kostete.

Der Herr gab Sein Alles dafür, Er gab sich selbst und behielt nichts zurück. Er gab sogar Seinen letzten Atemzug aus Liebe zur Menschheit. Der Herr Jesus gab der Menschheit ein Vorbild, dem sie folgen sollte – das Vorbild der wahren Liebe. Wir, die wir Ihm nachfolgen, sollten auf den Himmel ausgerichtet sein, nicht auf die Welt und das Ego.

Als Seine Jünger sollten wir ein Leben führen, das Gott gefällt, ganz gleich, was das kosten mag. Als Seine Jünger sollten wir bereit sein, aus Liebe unser Alles für Gott und die Mitmenschen zu geben. Dadurch ahmen wir unseren Herrn Jesus nach und werden durch Seine Gnade zu Leitlichtern in der Finsternis, die die Menschen in Liebe zu Gott führen. Wenn wir das nicht tun, wie können wir dann behaupten, Ihm nachzufolgen?

Wie der Herr Jesus die Mächte der Finsternis durch Sein Opfer überwunden hat, so können auch wir die Finsternis in unserem Leben überwinden, indem wir uns vollkommen Ihm und für Ihn hingeben. Heute bleiben viele im Grab gefangen als Gefangene der Finsternis, weil sie an der Welt und diesem zeitlich begrenzten Leben in der Welt festhalten, anstatt sich an unseren Herrn Jesus Christus zu klammern und in Ihm frei zu sein – damit wir, indem wir der Welt und dem Ich absterben, in Ihm auferstehen und mit der ewigen Herrlichkeit und Liebe Gottes im Himmel belohnt werden können.

Der auferstandene Herr Jesus ruft alle dazu auf, in Ihm aufzuerstehen – über die Finsternis in der Welt aufzusteigen, um die heiligen und liebenden Menschen zu sein, die zu sein wir erschaffen worden sind. Mit einem offenen Herzen ruft Er allen zu: „Aufersteht!“ Er will die Menschen aus der Finsternis empor in das ewige Licht Seiner Liebe erheben. Er will, dass alle Menschen auf ewig bei Ihm seien und ruft alle in Liebe zu sich.

Er ruft diejenigen, die Ihn lieben, dazu auf, die österlichen Menschen zu sein, die andere führen, damit sie erkennen, dass das ewige Leben am wichtigsten ist und dass es möglich ist, durch die Liebe unseres Herrn Jesus und in Liebe zu Ihm dorthin zu gelangen – durch die Liebe unseres Herrn Jesus und in Liebe zu Ihm, der alle Menschen voll Sanftheit auf ewig umarmen möchte in der Süßigkeit Seiner göttlichen Liebe.

 


Copyright © 2006-2017 Carver Alan Ames for this page and all associated pages